Ein Juwel am Starnberger See

Neubau einer Wohnung in einer Jugendstilvilla in Tutzing

Im Jahr 1905 wurde dieses geschichtsträchtige Anwesen auf einem parkähnlichem Grundstück am höchsten Punkt von Tutzing am Starnberger See erbaut. Seither prägt die Villa mit ihrer charakteristischen Kupfer-Kuppel vor allem vom See her das Ortsbild von Tutzing.

Nach einer sehr umfangreichen Sanierung im Jahr 2018, bei der penibel darauf geachtet wurde, möglichst viele Bestandteile der ursprünglichen Wohnung, wie Böden, Badezimmerausstattung, Wandverkleidungen, Deckenleuchter, teilweise sogar die Fenster sowie einige Möbel, wieder herzurichten und beizubehalten, ist hier nun ein wahres Juwel zum Leben und Wohnen entstanden. Neben der Sanierung des Bestandsgebäudes wurde auch der Grundriss verändert. Dieser präsentiert sich nun offen und großzügig, der Blick auf den Starnberger See wird zudem durch die vergrößerten Fenster neu in Szene gesetzt.

In Kombination mit modernen und zeitlosen Elementen, hochwertigen Materialien wie Parkett- und Marmorböden und maßangefertigtem Mobiliar wurde hier eine Wohlfühlatmosphäre auf höchstem Niveau geschaffen. Darüber hinaus wurde die Wohnung mit einer Designerbadewanne mit Blick auf den Starnberger See, einer qualitativen Einbauküche vom Schreinermeister, einem Holzkaminofen und einer eigens in das Wohnzimmer integrierte Bibliothek ausgestattet. Der Fitnessraum mit Ausblick auf den See und das Schlafzimmer mit eigener Ankleide runden das exklusive Apartment ab.

Darüber hinaus wurde auch eine energetische Sanierung in Form einer Erneuerung des Daches und einer Überholung der Heizung vorgenommen, sodass die Wohnung niedrige Energiekosten verursacht.

Diese Rarität am Starnberger See, die vom Architekturbüro Vichy umgesetzt und realisiert wurde, ist ein wahres Juwel am Starnberger See samt atemberaubendem, absolut unverbaubarem Blick über den See bis hin zu den Alpen.

Weitere Artikel

Schmuckstücke der Architektur